2. Herren: TSV Hahlen 2 – TuS Lahde/Quetzen 2 30:27

In unserem Spiel gegen den TSV Hahlen spielten wir unsere beste und unsere schlechteste Halbzeit dieser Saison.

Wir schafften es von Anfang an das Tempo hoch zu halten, verschoben in der Abwehr gut und zwangen Hahlen immer wieder zu unvorbereiteten Würfen aus der zweiten Reihe. Diese hatte Henne im Tor dann meist auch sehr sicher.

Vorne im Angriff spielten wir sehr ruhig und warteten auf unsere Chancen. Vor allem Janik glänzte hier mit einigen sehr guten Toren, sowohl aus dem Rückraum als auch aus dem 1 gegen 1 heraus. So zwangen wir Hahlen auch schnell zur Auszeit, da sie in dieser Phase des Spiels einfach nicht die nötigen Mittel gegen uns fanden.

Kurz vor Abpfiff der ersten Halbzeit hätten wir mit 4 Toren in Führung gehen können, leider verspielten wir zu schnell den Ball und fingen uns noch einen unnötigen Konter ein. Dennoch konnten wir mit 14:16 zumindest einen kleinen Vorsprung mit in die Halbzeit nehmen.

Dann folgte leider die Katastrophe. In der zweiten Halbzeit lief alles das, was vorher so gut war, jetzt absolut nicht mehr. In der Abwehr bekamen wir gar nichts mehr zu packen, sodass Hahlen innerhalb sehr kurzer Zeit unseren Vorsprung einholen konnte. Im Angriff lief es sogar noch schlechter! Von der dreißigsten bis zur achtundfünfzigsten Minute warfen wir gerade einmal 7 Tore! Viel zu wenig, um dieses Spiel auch nur im Ansatz noch gewinnen zu können.

Dass wir in den letzten 2 Minuten noch 4 Tore werfen konnten, war eher der Tatsache geschuldet, dass Hahlen offensichtlich noch nie in doppelter Unterzahl gespielt hat. Nach 2 bis 3 Pässen warfen sie völlig unnötig aus 15 Metern den Ball aufs Tor und fingen sich innerhalb kurzer Zeit 4 Kontertore ein. Leider war zu diesem Zeitpunkt das Spiel leider schon entschieden, sodass diese Tore maximal noch für die Statistik waren.

Trotzdem können wir stolz darauf sein, die erste Hälfte so gut gegen Hahlen gespielt zu haben, vor allem bei unserem deutlich dezimierten Kader. Wenn wir mit so einer Leistung in Spiele gehen, die wir auch gewinnen müssen, dann sollte uns das auch vor keine Probleme stellen!

Tore für Lahde: Janik Römbke (8); Christian Elbe, Lennart Schmidt (jeweils 4); Eike Korte (3); Marius Redeker, Nils Römbke, Gerrit Schmidt, Rüdiger Tebbel (jeweils 2)

Euer Carsten Karsten

Veröffentlicht in Berichte 2. Männer