1. Frauen: Vorwärts Wettringen – TuS Lahde/Quetzen 20:21 (9:7)

Wettringen Trauma überwunden

Am Sonntagnachmittag ging es bei bestem Wetter mit dem Bus nach Wettringen. Vorwärts Wettringen war bis dato, der engste Verfolger der HSG Euro. Unser Ziel war es (EIN)MAL in Wettringen zu gewinnen, was wir die vorherigen Jahre leider nie geschafft hatten. Mit diesem Ziel vor Augen und mit unseren Edelfans an Bord ging es also nach Wettringen.

Trotz der etwas anderen Bedingungen, ohne Harz, kamen wir recht gut in die Partie und gingen in Führung. Es war ein Spiel auf Augenhöhe. Wettringen scheiterte das ein oder andere Mal an unserer starken Torhüterin Anna-Lena, aber auch wir vergaben 100 %-ige Torchancen. Wettringen gelang es leichte Tore über die Rechtsaußen-Position zu erzielen und somit das Spiel zu ihren Gunsten zu drehen. Zudem kassierten wir unglückliche 2-Minuten-Strafen. Über folgende Zwischenstände (0:1, 2:5, 5:6, 7:6) ging es für uns mit einem 2-Tore-Rückstand in die Halbzeit 9:7.

Saulius motivierte uns weiterhin geduldig zu spielen und in der Abwehr weiterhin agil zu sein. Dennoch verpatzen wir die ersten Minuten durch Fehlpässe und nicht genaue Anspiele, wodurch wir weiterhin einem 2-Tore-Rückstand hinterher rannten. Zudem erhielt Lisa Brase eine fragliche rote Karte. Somit baute Wettringen in dieser Phase ihren Vorsprung auf 4 Tore aus (16:12). Doch dank einer sehr starken Leistung von Karina, die im Angriff einige Blessuren einstecken musste, ließen wir uns nicht abschütteln und kamen auf 17:16 heran. In den letzten Minuten konnten wir sogar mit 19:20 in Führung gehen. Dennoch erzielte Wettringen den Anschlusstreffer und es stand paar Sekunden vor Schluss 20:20. Natürlich wären wir mit einem Punkt in Wettringen glücklich gewesen, aber wir hatten noch einen Angriff. Saulius zückte 8 Sekunden vor Schluss die Timeout-Karte und gab uns nur noch eine Anweisung. Diese Anweisung setzen wir erfolgreich durch den Siegtreffer von Birte um. Endstand 20:21 für LAHDE. Somit haben wir (vor allem Karinas) Wettringen Trauma überwunden und sind überglücklich über diesen Sieg.

Am kommenden Samstag wollen wir an die Leistung anzuknüpfen und vor heimischem Publikum gegen die Damen aus Ibbenbüren punkten. Wir freuen uns auf eure Unterstützung ab 16.00 Uhr!!

Tore: Karina 8, Birte 4/3, Toni 3, Melly 3, Easy 2/1, Michelle 1

Bericht: Birte

Veröffentlicht in Berichte 1. Frauen