1. Männer: Tus Lahde Quetzen – TuS SW Wehe 36:29 (17:12)

Fast einen Monat ist das Rückspiel gegen die Schwarz-Weißen nun schon her. Blicken wir zurück: Auf dem Papier schien das Spiel eines wie jedes andere zu sein und doch war unsere Motivation durch das Hinspiel angefeuert. Wehe hatte einer Spielverlegung damals nicht zugestimmt und deshalb mussten wir mit einer Lahde 1 Herre & Friends Truppe anreisen, da sich ein großer Teil unserer Mannschaft für einen Aufenthalt im EU-flüchtigen Ausland entschieden hatte. Haken hinter und hoffen wir einfach, dass uns diese 2 Punkte nicht am Ende fehlen werden.

Doch jetzt volle Konzentration auf das Rückspiel: In 60 Minuten gab es nicht eine Führung für die Gäste vom großen Stein. Wir haben es geschafft den Rückenwind aus unserer Siegesserie mitzunehmen und konnten uns nach 16 Minuten über 5:3 7:5 und 8:6 einen Vorsprung herausspielen der zu keiner Zeit mehr in Frage gestellt wurde. Hinten hatten wir Wehe gut im Griff, ihre große Stärke, Tore aus dem Rückraum, konnten wir mit unserer offenen Deckung sehr gut eindämmen.  Vorne war es sicher nicht unsere beste Saisonleistung, aber in diesem Spiel sollte sie vollkommen ausreichen. Vor der Halbzeit konnten wir den Vorsprung auf 5 Tore ausbauen (17:12) und mussten so lediglich aufpassen das wir weiter Konzentriert in der Deckung stehen um dann über die erste und zweite Welle zu einfachen Torerfolgen zu kommen.

Ein echtes Aufbäumen der Weher gab es in der zweiten Halbzeit nicht mehr, sodass ein Handballfeuerwerk nicht unbedingt zustande kam. In solchen Spielen zeigt sich dann oftmals unsere wohl größte Stärke, konsequent unser Spiel runterzuspielen und den Gegner nicht durch einfache Fehler auf einmal wieder in die Partie einzuladen.

Das 33:22 war in der 54 Minute die höchste Führung der Partie mit 11 Toren. Nach 55 Minuten aller höchster Konzentration, haben wir uns dann noch eine kurze Pause gegönnt und Wehe zu 3-4 Kontern eingeladen. Sicherlich äußerst Unnötig aber tatsächlich nicht relevant und kein Grund sich großartig zu ärgern. Am Ende steht ein völlig verdientes 36:29 und 2 Punkte auf unserem Konto.

Als dieser Artikel verfasst wurde stand auch schon fest, dass wir uns mit Brake beim Spitzenspiel die Punkte teilen würden. Damit sinken unsere Chancen auf einen Aufstieg leider enorm, denn Brake muss nun nach 14 Spielen ohne Niederlage noch in mindestens 2 Partien Punkte liegen lassen. Mal ganz abgesehen davon, dass wir all unsere restlichen Spiele gewinnen natürlich.

Jetzt bitte die Augen vom Blatt nehmen und aufs Spielfeld richten. Mit Bad Salzuflen kommt der nächste Gegner nach Lahde bei dem wir im Hinspiel mehr als unnötig verloren haben.

Auf geht’s Lachse!

Tore: Heiko 12/5, Fuchsi 8, Matze 7, Jonas 4, Jan 2, Sven, Frank und Marco je 1

gez. Frank the Tank

Veröffentlicht in Berichte 1. Männer