1. Männer: TuS Spenge II – HSG Petershagen/Lahde 30:25 (12:10)

Viertes Spiel, zum dritten Mal auswärts. Nach dem ersehnten ersten Saisonsieg beim TuS Gehlenbeck ging es für uns zur schweren Auswärtspartie bei der Zweitvertretung des TuS Spenge. Die sympathische junge Truppe hat in dieser Serie bisher nur bei unseren Stemmeraner Sportskameraden Punkte gelassen. Trotz unseres mäßigen Saisonstartes war der Respekt des Gegners im Vorfeld deutlich zu spüren. In der letzten Saison konnten wir beiden Partien gegen die am Ende zweitplatzierten für uns entschieden.

Die Partie begann auf beiden Seiten holprig. Nach sieben Minuten stand es 1:1. Viele technische Fehler und verworfene Bälle bestimmten die Partie. Nach 12 Minuten beim Stand von 3:3 fanden zuerst die Gastgeber in die Partie. Mit 4 Toren in Folge konnten sie sich absetzen. Wir agierten in der Offensive zu ideenlos und leisteten uns zu viele leichte Ballverluste. Diese führten dann, bei einer sonst akzeptablen Deckungsleistung, zu leichten Gegentoren. Folgerichtig zog Zorni die grüne Karte.

Doch auch dadurch konnten wir zunächst keine Wende einleiten. Die Spengeraner zeigten einfach den größeren Durchsetzungswillen. Gegen die engagierte offensive Deckung kamen wir kaum zu Feldtoren. In der 23. Minute hieß es dann 10:4. Doch dann fanden wir nach ein paar Umstellung besser in die Partie. Zwar konnten wir weiterhin keinen wirklichen Spielfluss aufbauen, schafften es jedoch über konsequente 1-gegen-1-Situationen die Abwehr vor mehr Probleme zu stellen. So stand es zur Halbzeit 12:10

Damit konnten wir nach dem bisherigen Spielverlauf zufrieden sein und nahmen uns für die zweite Hälfte noch mehr vor. Doch die guten Vorsätze konnten wir nicht umsetzen. Nach dem 15:13 (36. Minute) ging es auf 18:13  (38. Minute).  Zwar war die Leistung im Angriff etwas besser und auch die Torwart-und Defensivleistung bis auf einzelne Fehler weiterhin in Ordnung. Doch der TuS wollte den Sieg einfach mehr. Nur in der 55. Minute konnten wir den Abstand mit 26:23 nochmal auf drei Tore verringern. Am Ende mussten wir uns verdient mit 30:25 geschlagen geben.

Tore: Heiko 6/6, Jonas und Fabian G. je 4, Hauke und Marco je 3, Fabian N. 2, Julius, Matze und Sven je 1

Veröffentlicht in Berichte 1. Männer