Förderung der Handballschiedsrichter beim TuS Lahde/Quetzen

Schiedsrichter sind essentieller Bestandteil des Handballspiels – wie Beobachter, Zeitnehmer und Sekretäre, der Ball, das Spielfeld und natürlich die Mannschaften. Handballschiedsrichter zu sein war und ist anspruchsvoll und auch eine Feld persönlicher Entwicklung. Nicht jede Entscheidung findet uneingeschränkten Zuspruch. Das liegt an der Natur des Sports und ist in gewissen Maße auch das Salz in der Suppe. Am Ende ist es auch ein persönlicher Erfolg ein Spiel erfolgreich geleitet zu haben und meist auch anerkennende Worte von den Mannschaften und dem Umfeld zu bekommen. Schiri zu sein ist eine spannende und verantwortungsvolle Aufgabe.

Beim TLQ haben wir glücklicherweise erfahrene Gespanne. Wir haben aber bezogen auf unsere gemeldeten Mannschaften zuwenig Schiedsrichter. Hierfür bezahlen wir jetzt schon empfindliche Strafen und zukünftig wird es Punktabzüge für die höchst gemeldete Mannschaft geben. Also: Unser Spielbetrieb ist ohne Schiris nicht darstellbar.

Daher: Wir wollen unsere Schiedsrichter weiter unterstützen und suchen weitere Gespanne.

  • Zur Unterstützung werden wir selbstverständlich weiter alle Kosten der Ausbildung, Weiterbildung und Ausrüstung übernehmen.
  • Wir werden neu neben der Spielleitungspauschale und dem Kilometergeld vom Gastverein noch weitere 10,- Euro je Spiel für jeden Schiedsrichter vom TLQ dazugeben. Dies werden wir zu Weihnachten und zum Saisonende entsprechend auszahlen.
  • Wir werden neue Schiedsrichter durch Schiedsrichterpaten bei den ersten Spielen begleiten und mit Rat und Tat zur Seite stehen und somit den praktischen Einstieg unterstützen.

Der nächste Kompaktlehrgang (ein Wochenende,Freitagabend, Samstag und Sonntag jeweils 9 bis 17 Uhr) findet vom 25.8. bis 27.8. in Nettelstedt statt. Zwei Teilnehmer vom TLQ sind schon gemeldet.

Uwe Hermeling als Schiedsrichterwart steht gerne für Fragen als Ansprechpartner zur Verfügung. (Tel.:05702/4170)

Uwe und Bernd

TuS Lahde/Quetzen bedankt sich bei der Volksbank

Dank großzügiger Unterstützung durch die Volksbank Mindener Land konnte für die Sporthalle ein neuer Zeitnehmertisch angeschafft werden. Der alte Zeitnehmertisch in Form eines 50iger Jahre Klassenzimmertisch konnte nun endlich in den „Ruhestand“ gehen.

 

Auf dem Foto ist der Prachttisch im Einsatz zu sehen. Wiebke Brinkmann, Regionalleiterin der Volksbank Mindener Land, begutachtete den Zeitnehmertisch beim letzten Heimspiel der Saison.

 


Kinderturnen1

Fair geht vor